Update 24.06.2020 Öffnung

Liebe Mitglieder,

seit unserer letzten Kommunikation per Newsletter und auf der Webseite ist rund um die Corona-Krise einiges passiert. Auf der einen Seite gibt es Erleichterungen für Privatpersonen, Vereine und gewerbliche Institutionen, auf der anderen Seite leider auch schwere Rückfälle mit neuen, vollständigen Lockdowns. Wir alle spüren die Einschränkungen jeden Tag.

Mit diesem Newsletter wollen wir ihnen die aktuelle Situation rund um den Verein schildern, wiederkehrende Fragen aufgreifen und versuchen die Entscheidung etwas transparenter zu machen.

Sehr viele Mitglieder haben die Entscheidung, das Bad zunächst noch geschlossen zu halten, stillschweigend akzeptiert. Von vielen anderen Mitgliedern haben wir Zustimmung zu unserer Entscheidung erhalten. Es gab aber auch zahlreiche, meist konstruktive Vorschläge und kritische Fragen.

Der von den Mitgliedern gewählte Vorstand ist in der Pflicht Entscheidungen im Sinne unserer Satzung und zum Wohl und der Sicherheit unserer Mitglieder zu treffen. Im Moment müssen wir das unter täglich wechselnden Voraussetzungen tun, womit eine große rechtliche Unsicherheit einhergeht. Zur Entscheidungsfindung konsultieren wir Experten und tauschen uns mit Vertretern aller erdenklichen Institutionen aus. Nicht immer kann man jetzt schon vorwegnehmen, ob es die richtigen Entscheidungen gewesen sein werden, ob sie zu spät oder zu früh getroffen wurden, oder ob man es hätte anders machen können.

Gegenwärtig ist es unser Ziel, ein Konzept zur Wiedereröffnung auf die Beine zu stellen. Allerdings haben wir auch die Einschätzung, die von Rechtsberatern geteilt wird, dass es eine Vielzahl von kritischen und ungeklärten Punkten gibt.

Kein zweiter Verein hat dieselbe Infrastruktur mit Wiese, Kantine, Strand, Schwimmbecken und Weiher, weswegen sich Konzepte und Entscheidungen von anderen Vereinen und Institutionen nur schwer direkt übertragen lassen. So gelten wir als abgeschlossener Badebetrieb, in dem andere Regelungen gelten, als man vielleicht so allgemein denkt. Es ist uns auch bewusst, dass es teilweise absurd ist, was öffnen darf und was nicht.

Wir müssen im Sinne aller Mitgliedern handeln. Es drohen immer noch empfindliche Strafen für Mitglieder, die gegen die Regeln verstoßen, sowie für den Vorstand, wenn er die Einhaltung der Regeln nicht überwacht. Einen zuverlässigen Schichtbetrieb für die Überwachung und Einhaltung der Auflagen zu organisieren ist aus unserer Sicht mit unserer ehrenamtlichen Struktur und mit freiwilligen Mitgliedern schwer möglich. Die Haftung ist ungeklärt bzw. liegt persönlich beim Vorstand. Haftungsausschluss durch Erklärungen der Mitglieder hört sich gut an, ist aber nicht rechtsverbindlich. Wir haben leider die Erfahrung an anderer Stelle gemacht, dass man sich auf die Eigenverantwortung nicht verlassen kann.

Die Verwendung der Mitgliederbeiträge für eine unverhältnismäßig teure Umsetzung der Überwachungspflicht (Sicherheitsdienste) ist satzungsmäßig zweifelhaft. Der Vorstand muss verantwortlich und haftend im Verein die Auflagen einhalten und überwachen.

Wir treffen uns regelmäßig, um die Situation zu bewerten und hoffen bald bessere Nachrichten zu haben.

Der Vorstand

Liebe Mitglieder

Der Vorstand hat in den letzten Wochen mehrfach getagt, um zu diskutieren, ob und in welcher Form das Vereinsbad, oder Teile davon, wieder geöffnet werden können. Dabei standen wir im engen Austausch mit der Stadt Ludwigshafen, dem Sport- und Bäderamt und anderen Vereinen der Region. (Zahlreiche Hinweise von Mitgliedern wurden ebenfalls berücksichtigt).

Unser Vereinsbad mit Wiese, Strand, Spielplatz, Schwimmbecken, Badesee, Biergarten und Kantine unterliegt einer Vielzahl von Vorschriften (z.B. Hygieneauflagen, Kontaktnachverfolgung, Abstands- und Maskenregelungen, u.v.m.), die wir mit unserer Personal- und Infrastruktur derzeit nicht einhalten können. Des Weiteren herrscht zurzeit eine restriktive Haftungsregelung bei Nichteinhaltung der Regeln, sowohl für die Mitglieder als auch für die Kantinenbetreiber und den Vorstand.

Ein weiterer Aspekt ist die Limitierung der maximalen Anzahl der Badegäste auf dem Vereinsgelände. Hierbei ist es nicht gewährleistet, dass alle Badegäste auch auf das Vereinsgelände kommen können. Das Zugangsmanagement ist administrativ für uns nicht zu bewältigen.

Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die verpflichtende Überwachung und Einhaltung der gegenwärtig für unser Bad geltenden Regeln (Coronaverordnung, Hygieneverordnung) mit dem vorhandenen Personal nicht möglich ist.

Wir werden die Situation weiter genau beobachten und uns eng mit den Behörden und anderen Badeeinrichtungen der Stadt absprechen. Sobald die Restriktionen in einem Maße gelockert werden, das es erlaubt, dass alle Mitglieder an den Weiher kommen und die dann geltenden Auflagen überwacht und eingehalten werden können, werden wir zeitnah eine Entscheidung bekannt geben.

Wir hoffen dabei auf ihr Verständnis.
Der Vorstand

Weitere Infos:
http://www.baederportal.com/coronavirus/
https://corona.rlp.de/de/startseite/
https://www.pfalz.ihk24.de/infrastruktur-und-digitiale-wirtschaft/handel/corona-handel-dienstleistungen-gastronomie-4736168

Auch in diesen Zeiten wird natürlich die Fahne gehisst und ein Gedicht gibt es natürlich auch

Wieder ist es 1. Mai,
und der Winter ist vorbei,
doch wenn ich heute so um mich schaue,
keine Männer, keine Fraue.
 
Was ist denn los, warum ist keiner da?
der Grund, ein ganz verflixtes Jahr,
das Virus Corona ist daran schuld,
darum bin ich alleine, das ist der Grund.
 
Dabei ist alles wie man sieht,
schön frisch und wieder aufgeblüht,
der Rasen topp die Sonne hatte viel gelacht
der Biergarten ganz neu gemacht.
 
Vor der Halle ein Blumenbeet,
dort wo sonst nur Unkraut steht,
das Büro unten umgebaut,
man jetzt direkt zum Eingang schaut.
 
Stephan und Bence haben wieder viel gemacht,
und das Bad auf Vordermann gebracht,
bisher schönstes Wetter, was wollte man mehr,
doch die Türen verschlossen, die Kantine leer.
 
Einige Veranstaltungen sind schon abgesagt,
wir dürfen halt nicht, wenn jemand fragt,
das ist traurig für Groß und Klein,
und passt gar nicht so zu unserem Verein.
 
Wie wird das wohl noch weiter gehen,
zurzeit ist das Ende noch nicht ab zu sehen,
eine komische Situation wie ich meine,
so hisse ich die Fahne halt alleine.
 
Diese soll wehen wieder im Wind,
weil wir voller Hoffnung sind,
dass wir noch in diesem Jahr,
an den Weiher können, ohne Gefahr.
 
Es mag in der Welt auch seltsames geschehen,
der LSV 07 wird niemals untergehen.
 
Geschrieben Ende April 2020 Heinz Kerth

In Übereinstimmung mit den Vorgaben der Stadt Ludwigshafen bleibt das Vereinsgelände des Ludwigshafener Schwimmverein bis auf weiteres geschlossen. Das Betreten des Geländes ist verboten.

1. Mai:
Die Veranstaltung zur Saisoneröffnung am 1. Mai wird nicht stattfinden. Wir werden die Saison dann eröffnen, wenn es KEINE Einschränkungen mehr gibt und ALLE Mitglieder an den Weiher können. Es ist unmöglich eine selektive Regelung umzusetzen und zu kontrollieren ( Hygiene-vorschriften, Abstandsregelungen, Priorisierung, … )

Mitgliederversammlung:
Die MV wird auf einen Termin nach den Sommerferien verschoben.

Weiherfreizeit:
Leider müssen wir die Freizeit für dieses Jahr absagen und ersatzlos streichen. Diese Entscheidung ist uns besonders schwer gefallen, ist aber alternativlos.

Weitere Veranstaltungen in 2020: Sommerfest, Schülertriathlon,..
Wir beobachten de Situation und entscheiden entsprechend.

Der Vorstand

Hier finden Sie Antworten auf Rechtsfragen in Zeiten der Corona-Krise.

Hier ein Schreiben des Sportverbund Metropolregion

Der LSV07 sucht ab sofort Trainer für die A, B und C Mannschaft. Stellenprofile: Trainer A&B; Trainer C

Infos rund um Schwimmen finden sie unter SCHWIMMEN. Falls Sie Fragen zum Schwimmen haben kontaktieren sie uns bitte direkt unter schwimmen@lsv07.info

Der neue Flyer zu den Fitness-Angeboten findet ihr auf der FITNESS Seite


Hier die wichtigsten Termine für Anfang 2020:

Protokoll des Winterschwimmfestes des LSV07 vom 18. / 19. Jan. 2020
Protokoll hier…

Meldeergebnis hier…